• Waidmannsheil der Kreisgruppe Eggenfelden-Arnstorf
  • Waidmannsheil 640x480

Aktuelles

Wildtierportal, Schwerpunkt Schwarzwild

Wildtierportal aktuell Mai/2018 - Landwirtschaftsministerium veröffentlicht umfassende Informationsseite zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)

Schützt die Wildtiere vor dem Mähtod

Mähverluste bei Wildtieren müssen nicht sein!!!!

Landesjägertag 2018

Unser Vorsitzender, Axel Kuttner, ist neuer BJV-Bezirksvorsitzender in Niederbayern und Mitglied im Präsidium des BJV.        Wir gratulieren!!!!!!

Voller Erfolg in Veitshöchheim – Landesjägertag 2018

Der Landesjägertag 2018 hat die Weichen für die Zukunft gestellt. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bekennt sich klar zur Jagd in Bayern. Junge Ideen gepaart mit Erfahrung  – das neue Präsidium des Bayerischen Jagdverbands stellt sich vor.

Veitshöchheim, Feldkrichen, 24. März 2018: Zwei Tage lang war Veitshöchheim quasi Hauptstadt der bayerischen Jägerschaft.  Rund 600 Jägerinnen und Jäger aus ganz Bayern und viel Prominenz aus Politik und Gesellschaft sind in das Rokoko-Städtchen bei Würzburg zum Landesjägertag 2018 gekommen. Mit dabei in der Landesversammlung am 24. März: Der neu gewählte bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und die neue bayerische Landwirtschaftsministerin.

Donnernder Applaus für den Ehrengast

„Es ist für uns eine große Ehre“, betonte BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke, „dass wir den neu gewählten Ministerpräsidenten so kurz  nach seiner Amtseinführung in unserer Landesversammlung begrüßen dürfen." Tatsächlich war der Landesjägertag 2018 einer der ersten offiziellen Termine im Kalender des Ministerpräsidenten. In seiner Rede bekannte er sich klar zur Jagd: "Natürlich bin ich da, weil ein Bekenntnis dahinter steht: Die bayerischen Jäger sind Kultur- und Heimatträger und kompetente Naturschützer. Mein absolutes Statement: Bayern, die Jagd und Sie, liebe Jägerinnen und Jäger,  gehören untrennbar zusammen."

Die Jägerschaft war begeistert von der Rede des neuen Ministerpräsidenten und bedankte sich mit donnerndem  Applaus für die hohe Wertschätzung.

Gekommen zum Landesjägertag 2018 ist auch die neue bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber: „Ich möchte mit der Jägerschaft in Bayern eine Kampagne starten. Können wir Ruhezonen für das Wild schaffen? ..... Der Nachwuchs sichert die Interessen der Jagd. Seien Sie stolz auf Ihre Jungjägerschaft! "

 

Einzigartig in Deutschland

Wie jedes Jahr bestimmten aber auch viele Fachthemen den diesjährigen Landesjä-gertag. In 13 Vortragsveranstaltungen mit hochkarätigen Referenten aus dem In- und Ausland wurden alle aktuellen Fragen, die die Jagd und Natur derzeit bewegen, diskutiert: Die Afrikanische Schweinepest, waffenrechtliche Fragen, Jagdkultur oder das Jagdhundewesen, Tierschutzfragen rund um die Schwarzwild-bejagung oder die Rückkehr des Wolfes. Auf dem Landesjägertag ging es aber auch um Möglichkeiten zur Erhaltung und zur Schaffung von artgerechten Lebensräumen für das stark bedrohte heimische Niederwild, wie Hase, Rebhuhn und Fasan. Mit dieser Vielfältig-keit seiner  Fachtagungen ist der Landesjägertag des BJV einzigartig im Bundesgebiet.

Neue Gesichter, jung, dynamisch und mit mehr Frauenpower
Mit Spannung erwartet wurde auch die Wahl des Präsidiums und des Landesausschusses. Alle vier Jahre wird beim Bayerischen Jagdverband neu gewählt.

Wieder gewählt als Präsident des Bayerischen Jagdverbandes wurde Prof. Dr. Jürgen Vocke:  „Ich habe mich noch einmal zur Verfügung gestellt, weil ich noch einige wichtige Impulse setzen möchte, um den Verband für die Zukunft fit zu machen. Da ist die Bayerische Akademie für Jagd und Natur, dann die Bürgerallianz Bayern und schließlich die großen Herausforderungen, für deren Lösung ich meine langjährige Erfahrung und meine gute politische Vernetzung einbringen kann. Außerdem macht es mir nach wie vor einfach Freude, für die Jägerinnen und Jäger etwas auf den Weg zu bringen.“

Als Stellvertreter des Präsidenten wurde Thomas Schreder, der BJV-Bezirksvorsitzende von Oberbayern gewählt. Die beiden anderen Vizepräsidenten Enno Piening und S.D. Moriz Fürst zu Oettingen-Wallerstein wurden im Amt bestätigt. Neu im Präsidium sitzen  die BJV-Bezirksvorsitzenden von Mittelfranken, Volker Bauer, MdL, aus der Oberpfalz, Alexander Flierl, MdL, von Niederbayern Axel Kuttner und von Schwaben Fred Steinberger. In den Regierungsbezirken Oberbayern, Ober- und Unterfranken wurden Thomas Schreder, Prof. Dr. Hartmut Wunderatsch und Enno Piening bestätigt. Als Schatzmeisterin wurde Mechtild Michaela Maurer gewählt, als Beisitzer Andreas Ruepp und Elena Loderer. Neu ins Präsidium wurde der Landesjustiziar Dr. Peter Greeske gewählt.

Jagdzeitänderung für Schwarzwild

20 Euro Aufwandsentschädigung – so geht’s:

Vorbeugende Maßnahme gegen die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest Abrechnungs- und Auszahlungsverfahren der Aufwandsentschädigung für das Erlegen von Frischlingen, Überläuferbachen und Bachen, die für die Aufzucht von Jungtieren nicht notwendig sind.Jagdjahr 2017/2018 für die Jagdstrecke vom 19.12.2017 bis 31.03.2018

 

Das Verfahren soll mit folgendem Zeitplan durchgeführt werden: 19.12.2017 – 31.03.2018 Die Auszahlung der Aufwandsentschädigung an die Jagdausübungsberechtigten (JAB), also die Revierinhaber, erfolgt über den Bayerischen Jagdverband (BJV).

Änderung Bundesjagdgesetz zum Thema "halbautomatische Langwaffen" in Kraft

Am 10.11.2016 ist die Änderung des Bundesjagdgesetzes hinsichtlich der Verwendung von halbautomatischen Jagdwaffen in Kraft getreten. Halbautomatische Jagdlangwaffen können nun auch wieder erworben und überlassen werden. Auch künftig gilt im praktischen Jagdeinsatz die Regel maximal „2+1“ Patronen, die Magazine brauchen aber nicht mehr auf zwei Patronen Fassungskapazität begrenzt sein.

Schalldämpfer für Jagdlangwaffen zum Gesundheitsschutz sind möglich (pdf anklicken)